• Dieter Pregizer

Probleme an Wärmedämm-Verbundsystemen, Folge 2: Risse am Fensterbankanschluss

Folge 2: Fassadenanschluss an Fensterbänke mit Hilfe von Fugendichtstoff


Befund:

An einem Wohngebäude war der Außenputz an einem Wärmedämm-Verbundsystem mit Hilfe eines Fugendichtstoffes an die Aufkantung einer Fensterbank angeschlossen worden. Da der Außenputz nur wenige Millimeter dünn war, konnte keine fachgerechte Flankenhaftung des Fugendichtstoffes bewirkt werden. Es hatte sich auch bereits offene Spalte an den Fugenflanken gebildet. Hierdurch konnte kein dichter Anschluss zwischen dem Wärmedämm-Verbundsystem und der Fensterbankaufkantung erzielt werden.


Putzanschluss an Fensterbank mit Fugendichtstoff

Riss am Fugendichtstoff zwischen Leibungsputz und Fensterbankaufkantung

Riss am Fugendichtstoff zwischen Leibungsputz und Fensterbankaufkantung

Beurteilung:

Der vorliegende Anschluss des Wärmedämm-Verbundsystem mit Fugendichtstoff an das Bordprofil der Fensterbank war ungeeignet. Hier kann Wasser an den offenen Spalten hinter bzw. unter die Fensterbank gelangen und Feuchtigkeitsschäden an der Fassade hervorrufen.


Sanierung:

Die vorliegenden Anschlüsse des Wärmedämm-Verbundsystems müssen abgeändert werden. Das Wärmedämm-Verbundsystem muss mit Hilfe eines Fugendichtbandes an die Bordprofile angeschlossen werden.

73614 Schorndorf | d.pregizer@web.de | 07181 4749321 | 0176 51950443