• Dieter Pregizer

Filter in Abluftventilatoren benötigen Wartung

Aktualisiert: Juli 14

Vorliegende Situation

In einem innenliegenden Badezimmer einer 4-Zimmer-Wohnung waren an den oberen Deckenwandkanten Schimmelpilzbildungen aufgetreten.


Schimmel an der Deckenwandkante des innenliegenden Badezimmers.
Schimmel an der Deckenwandkante des innenliegenden Badezimmers.

Das Badezimmer wies keine Außenwandbereiche auf, so dass an den Deckenwandkanten keine unzulässigen Wärmebrücken vorlagen. Wassereintritte von der darüber liegenden Wohnung waren ebenfalls nicht vorhanden, da hierfür keine typischen Anzeichen, wie beispielsweise Ränderbildungen, Fleckenerscheinungen, Ausblühungen oder Putz- und Anstrichabplatzungen vorlagen.


Untersuchungen

Im Zuge eines Ortstermins habe ich die Wohnung untersucht.

Meine Raumklimamessungen ergaben im Badezimmer eine erhöhte relative Luftfeuchte. Die sonstigen Räume waren völlig unauffällig und es lagen dort auch dort keine Schimmelerscheinungen vor. Insofern waren weder Hinweise auf nutzungsbedingte Ursachen noch auf baulich bedingte Ursachen vor.


Daraufhin habe ich im Badezimmer den Abluftventilator näher untersucht. Eine Probe mit einem Blatt Papier ergab, dass das Blatt bei eingeschaltetem Ventilator nur gering von der Abluftanlage angesaugt wurde. Anschließend habe ich die Abdeckklappe des Ventilators entfernt.


Übersichtsbild des geöffneten Abluftventilators.
Übersichtsbild des geöffneten Abluftventilators.


ÜbÜbersichtsbild des geöffneten Abluftventilators, das Filtervlies war intensiv verschmutztersichtsbild des geöffneten Abluftventilators.
Übersichtsbild des geöffneten Abluftventilators, das Filtervlies war intensiv verschmutzt.

Hierbei zeigte sich, dass der Filter des Abluftventilators intensive Verschmutzungen aufwies. Diese Verschmutzungen hatten dazu geführt, dass der Abluftventilator im betrieb nur eine geringe Luftmenge aus dem Badezimmer abführen konnte. Dies führte dazu, dass die bei der Badnutzung entstehende Feuchtigkeit nur unzureichend abgeführt wurde. Dadurch entstanden im Badezimmer über längere Zeiträume hohe Werte der relative Luftfeuchte. Für die Entwicklung von Schimmelpilzen ist es nicht notwendig, dass flüssiges Wasser an den Wänden vorliegt. es reicht schon aus, wenn über längere Zeit eine relative Luftfeuchte von 80% oder mehr auf die Wände einwirkt. Bereits bei solchen Raumklimabedingungen steigt das Risiko für Schimmelpilzbildungen deutlich an.


Beurteilung

Zusammenfassend zeigte sich, dass das Filtervlies vor dem Abluftventilator so sehr verschmutzt war, dass die Abluftmenge auf nahezu Null reduziert war und keine ausreichende Abführung der bei der Nutzung des Badezimmers entstehenden Feuchte möglich war. Hierdurch kann längere Zeit eine hohe relative Luftfeuchte auf die Wände einwirken, wodurch sich dann Schimmelpilze bilden können.


Folgerungen für die Praxis

Abluftventilatoren in innenliegenden Badezimmern weisen ein Filtervlies auf, um die Abluftkanäle vor Verschmutzungen zu schützen.

Diese Filtervliese müssen regelmäßig augenscheinlich überprüft werden. Je nach Zustand der Filtervliese müssen sie mindestens gereinigt oder sie müssen komplett ausgetauscht werden.


7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen