• Dieter Pregizer

Probleme an Wärmedämm-Verbundsystemen, Folge 8: Lokale Fehlstelle in einem Wärmedämm-Verbundsystem

Aktualisiert: Nov 12

Lokale Fehlstelle in einem Wärmedämm-Verbundsystem


An einem Mehrfamilienhaus waren im Sockelbereich Feuchtigkeitsschäden aufgetreten. Bei der Untersuchung zeigte sich, dass das Gebäude ein Wärmedämm-Verbundsystem aufwies.

In der Mitte der betroffenen Südfassade des Gebäudes verlief eine Regenfallleitung nach unten in das Erdreich hinein. Im Erdreichanschluss war das Wärmedämm-Verbundsystem hinter dem Regenfallrohr ausgespart.

Hinter dem Regenfallrohr hatte man das Wärmedämm-Verbundsystem ausgespart
Hinter dem Regenfallrohr hatte man das Wärmedämm-Verbundsystem ausgespart

Hier war die Wärmedämmung aus Polystyrol-Hartschaum sichtbar. Die Wärmedämmung war im Bereich der Aussparung weder mit einem Putz versehen, noch war sie zusätzlich abgedichtet. Hier kann Wasser in das Wärmedämm-Verbundsystem eindringen und Feuchtigkeitserscheinungen hervorrufen.

Zur Instandsetzung muss das Regenfallrohr versetzt und das Wärmedämm-Verbundsystem lokal neu ergänzt werden.

73614 Schorndorf | d.pregizer@web.de | 07181 4749321 | 0176 51950443